media-relation-logo

Legendäre Streichquartette – gespielt vom preisgekrönten Eliot Quartett

Legendäre Streichquartette – gespielt vom preisgekrönten Eliot Quartett

(23.09.20) Nach längerer Pause gibt es mit dem Eliot Quartett am Sonntag, 11. Oktober, wieder ein größer besetztes Konzert auf der Herreninsel im Augustiner Chorherrenstift zu erleben. Zu hören sein werden Haydns Streichquartett Op. 20 Nr. 2 C Dur und Beethovens Streichquartett Op. 131 cis-Moll, zwei Meisterwerke der Quartettliteratur, die im intimen Ambiente des Bibliotheksaals ihre Intensität besonders entfalten können.

Auch das Eliot Quartett hat sich bereit erklärt, zwei Mal an diesem Tag aufzutreten, jeweils um 11.30 Uhr und um 15.00 Uhr, um möglichst vielen Interessenten die Möglichkeit der Teilhabe zu ermöglichen bei momentan noch eingeschränkter Zuschauerzahl. Bereits erworbene Tickets für das Nachmittagskonzert behalten ihre Gültigkeit. Für den Vormittagstermin um 11.30 Uhr gibt es ab sofort Karten zu erwerben sowie einige Restkarten für 15.00 Uhr.

Das Eliot Quartett bilden Maryana Osipove (Violine), Alexander Sachs (Violine), Dmitry Hahalin (Viola) und Michael Preuß (Violoncello). Es hat sich 2014 gegründet und ist bereits vom ersten Jahr an Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. So machte das Quartett zum Beispiel 2018 mit vier Preisen renommierter Wettbewerbe wie dem 2. Preis beim Mozartwettbewerb Salzburg, den 2. Preis beim Melbourne International Music Competition, den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit 3 Sonderpreisen sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von K. Szymanowski beim Karol Szymanowski Competition auf sich aufmerksam.
Seine Künstlerische Ausbildung begann das international besetzte Quartett im Master-Studiengang an der HfMDK Frankfurt bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse erhält das Quartett in der gemeinsamen Arbeit mit Alfred Brendel. Darüber hinaus sind die vier Musiker Stipendiaten der Villa-Musica Rheinland-Pfalz und arbeiteten in Meisterkursen mit Künstlern wie Valentin Erben, Oliver Wille und dem Mandelring Quartett.

Die vier Musiker benannten sich nach dem amerikanischen Schriftsteller T. S. Eliot, der sich von den innovativen, späten Streichquartetten van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.

Nächster Termin bei den InselKonzerten: Sonntag, 29. November (1. Advent) um 15 Uhr: Festliche Barockmusik mit Nils Mönkemeyer (Viola) und Andreas Arend (Laute).

Sonntag, 11. Oktober 2020, Bibliothekssaal im Augustiner Chorherrenstift
Eliot Quartett

Josef Haydn: Streichquartett Op. 20 Nr. 2 C Dur
Ludwig van Beethoven: Streichquartett Op. 131 cis-Moll
Beginn: 11.30 Uhr und 15.00 Uhr

Beide Konzerte werden gemäß den Hygienebestimmungen wegen Covid 19 mit weniger Zuhörern und ohne Pause gespielt. Tickets müssen im Vorfeld erworben werden, denn es wird keine Kasse vor Ort geben.

Website

Tickets: 45 € / nur per Vorbestellung und ausgedruckt mitzubringen

www.tourismus.prien.de / Tel.: 08051-965660
www.muenchenticket.de / Tel.: 089-54818181

  • Ermäßigte Schifffahrtstickets für Karteninhaber zum Gruppentarif

Foto: Thomas Stimmel