media-relation-logo

Open-Air-Konzerte mit Kristjan Järvi & MDR-Sinfonieorchester

Kristjan Järvi (c) Franck Ferville

(30.06.15) Wenn es jemanden gibt, der keine Berührungsängste hat, verschiedenste Musikeinflüsse aufzugreifen, sie zu verbinden und mit einem Sinfonieorchester aufzuführen, dann ist das Kristjan Järvi. Seit 2012 Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters, gestaltet er am 04. und 07. Juli zwei Open-Air-Konzerte mit Chor und Orchester des MDR unter dem Titel „Balkan Fever“ in Magdeburg und Leipzig.

Das Programm stellt drei außergewöhnliche Solisten in den Mittelpunkt: den bulgarischen Jazzflötisten Theodosii Spassov, den serbischen Gitarristen Miroslav Tadic und den mazedonischen Jazzrock-Gitarristen Vlatko Stefanovski. Sie führen zu den inspirierenden Wurzeln der Klassik in Weltmusik und Folklore. Es war Järvis Idee, die Einflüsse des Balkans im Symphonischen zeitgemäß darzubieten, und die Begeisterung für diese Musik wurde schon früh bei ihm geweckt. Aber auch schon zu früheren Zeiten finden sich bei Komponisten wie Brahms, Dvořák, Janáček, Kodály, Bartók, Ligeti oder Enescu Einflüsse des Balkans in deren Werken wieder. Als Auftakt erklingt zu Beginn des Konzertprogramms George Enescus “Rumänische Rhapsodie”.

Das Kristjan Järvi Sound Project

Das Kristjan Järvi Sound Project ist eine bei dem französischen Label Naïve erscheinende CD-Serie, welche die vielfältige künstlerische Arbeit des Dirigenten in Form seiner musikalisch innovativen Projekte dokumentiert. Kristjan Järvi, geboren in Estland und hauptsächlich ausgebildet in den USA, wird mit seiner musikalischen Vielseitigkeit dort gerne mit Leonard Bernstein verglichen und gilt aktuell als einer der kreativsten Köpfe im Bereich Programmgestaltung. Der Dirigent verwirklicht seine Ideen mit vier verschiedenen, von ihm geleiteten Ensembles: als Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters sowie des Gstaad Festival Orchestra, als Gründer der in New York beheimateten Klassik-HipHop-Jazz Gruppe Absolute Ensemble und als Gründer und Dirigent des Baltic Sea Youth Philharmonic.
Die CD-Serie wurde im Juni 2014 mit der Aufnahme „Balkan Fever“ gestartet. 2014 erschien auch die zweite Aufnahme „Baltic Sea Voyage“, die Kristjan Järvi mit seinem Baltic Sea Youth Orchestra präsentiert. Das nächste Projekt (VÖ Juli 2015) mit dem Titel „Parallel Tones“ zeigt den Dirigenten erneut mit dem MDR-Sinfonieorchester. Außerdem ist in der Pipeline, anlässlich des 80. Geburtstags von Arvo Pärt am 11. September, eine Aufnahme mit dessen Werken, die teilweise schon bei einem begeisternden Konzert am 14. Juni im Leipziger Gewandhaus unter Anwesenheit des Komponisten zu hören waren.

Fakten und Daten

Eröffnung MDR-Musiksommer mit “Balkan Fever”
Samstag, 04. Juli 2015, 20.30 Uhr, Magdeburg, Elbauenpark, Seebühne

Dienstag, 07. Juli 2015, 20.00 Uhr, Leipzig, Arena am Panometer
“Balkan Fever” Programm

Details

Foto: © Franck Ferville