media-relation-logo

Dritte USA-Tournee in der Geschichte des Orchesters

Pepe Romero (c) Antón Giori

(28.10.15) Zwischen dem 2. und 22. November konzertieren die Münchner Symphoniker unter der Leitung ihres Ehrendirigenten Philippe Entremont zum dritten Mal in ihrer Geschichte in den USA. Die Tournee wird das Orchester mit insgesamt 16 Konzerten die Ostküste entlang führen. Sie geht durch die Bundesstaaten New York, Massachusetts, Virginia, New Jersey und Florida und endet mit zwei Konzerten im Kravis Center in West Palm Beach. Auf dem Programm stehen u. a. Jules Massenets „Le Cid“, Mendelssohns Symphonie Nr. 4 „Italienische“ und Mozarts Symphonie Nr. 35 „Haffner“. Pepe Romero wird als Solist in Joaquin Rodrigos „Concierto de Aranjuez“ zu hören sein sowie mit den „Los Romeros“ im selten gespielten „Concierto Andaluz“ für vier Gitarren, ebenfalls von Joaquin Rodrigo.

Als einer der meistgefeierten und vielseitigsten Musiker seiner Generation kann der spanische Gitarrist Pepe Romero auf eine abwechslungsreiche und glänzende Karriere zurückblicken. Gemeinsam mit seinem Vater, dem legendären Celedonio Romero, und seinen Brüdern Celin und Angel etablierte Pepe das Gitarrenquartett Los Romeros. Weltweit gefeiert für seine unglaubliche Virtuosität, seine faszinierenden Interpretationen und seine perfekte Technik beim Spiel klassischer Werke ist Pepe außerdem ein leidenschaftlicher Vertreter des traditionellen Flamencos seiner Heimat Andalusien.

www.muenchner-symphoniker.de

Foto: Pepe Romero © Antón Giori