media-relation-logo

Erstes Konzert mit dem neuen Chefdirigenten: Beethoven / Benda / Cherubini / Mozart

Kevin John Edusei (c) Marco Borggreve

Liebeswut

(30.09.14) Bereits das erste Konzert, mit dem der Chefdirigent die Saison der Münchner Symphoniker eröffnet, trägt seine Handschrift. Unter dem Titel Liebeswut hat Edusei zum vertrauten Kernrepertoire der deutschen Klassik und Romantik mit programmatisch verwandten aber wenig beachteten Werken neue Bezugspunkte gesetzt. So erklingt zunächst die Ouvertüre zu Luigi Cherubinis Oper “Medea” und anschließend das gleichnamige Melodram von Georg Anton Benda (1722-1795). Hier spricht die Schauspielerin Gila von Weitershausen das vom Orchester begleitete Melodram. Mit dieser Sonderform eines musikalischen Bühnenwerks, dem Melodram, hatte Benda große Erfolge weit über Gotha und seinen Tod hinaus. “Da wird nicht gesungen, sondern declamiert, und die Musique ist wie ein obligirtes Recitativ, bisweilen wird auch unter der Musique gesprochen, welches alsdan die herrlichste wirckung thut”, schrieb der junge Mozart voller Begeisterung an seinen Vater, nachdem er in Mannheim das zweite Benda-Melodram “Medea” erlebt hatte.
Mozart, Beethoven und Carl Maria von Weber bewunderten Bendas Werke sehr und ließen sich von ihnen inspirieren. Den Rahmen des Konzertabends im Prinzregententheater bilden die bewundernden Zeitgenossen Bendas – Beethoven und Mozart – mit der „Leonore“-Ouvertüre Nr. 2 und der „Jupiter“-Symphonie.
Die Blechbläser der Münchner Symphoniker spielen bei diesem Konzert mit denen vor einigen Jahren beim Orchester eingeführten Naturinstrumenten und nähern sich damit dem Klang dieser Epoche. Im “Präludium” stellt Solobratscherin Maria Hristova die Theremin vor, ein 1920 erfundenes elektronisches Musikinstrument, was ohne Körperberührung funktioniert. Was es damit auf sich hat und wie dennoch Musik erklingt, u. a. Rachmaninoffs “Vocalise”, erfährt der Besucher ab 19.30 Uhr im Vorprogramm der Münchner Symphoniker.

Fr. │ 24. Oktober 2014 │ 20:00 Uhr │ Prinzregententheater │ 19:30 Uhr “Präludium”

Programm:
Ludwig van Beethoven: “Leonore” Ouvertüre Nr. 2 op. 72a
Georg Anton Benda: Medea (Melodram, 1775)
Luigi Cherubini: Ouvertüre zu “Medea”
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 41 C-Dur KV 551 “Jupiter”

Gila von Weitershausen, Sprecherin
Münchner Symphoniker
Kevin John Edusei, Leitung

Tickets: München Musik und München Ticket

Foto: Marco Borggreve