media-relation-logo

Umbruch und Erneuerung

Nareh Arghamanyan (c) Julia Wesely

(23.11.14) Umbruch und Erneuerung

So lautet der Titel des Programms, mit dem der 1. Gastdirigent Ken-David Masur ans Pult der Münchner Symphoniker zurückkehrt (29./30. November). Mittlerweile zum Assistant Conductor beim Boston Symphony Orchestra ernannt, wird Masur in dieser Saison dort Abo-Konzerte leiten sowie beim renommierten Tanglewood Festival.

Mit Wagners „Rienzi“-Ouvertüre, Liszts Klavierkonzert Nr. 2 sowie Mendelssohns „Reformationssymphonie“ erklingen Werke, die in den 30-40er Jahren des 19. Jahrhunderts entstanden und durch die Thematik des Wandels und Umdenkens miteinander verbunden sind.
Mit dem Aufstand der römischen Bürger gegen den herrschenden Adel führte Rienzi den Umbruch an, der Rom durch eine freiheitliche Verfassung erneuern sollte. Das tragische Schicksal des Volkstribunen inspirierte Wagner zu seiner dritten Oper, die noch ganz dem Stil seiner Zeit verpflichtet ist. Auch Mendelssohns „Reformationssymphonie“ liegt ein Wandel zu Grunde: Die ursprünglich betitelte „Symphonie zur Feier der Kirchenrevolution“ und fünfte an der Zahl, komponierte er 1830 anlässlich der geplanten 300-Jahrfeier der „Augsburger Konfession“ – einem der grundlegendsten Ereignisse der Reformation. Ein Erneuerer war auch Franz Liszt, der nicht nur als Wegbereiter der programmatischen Musik gilt, sondern auch als Begründer des modernen Klavierspiels.

Zum ersten Mal zu Gast bei den Münchner Symphoniker ist die 25-jährige Pianistin Nareh Arghamanyan, die nach ihrer Ausbildung am Tschaikowsky-Konservatorium in Eriwan seit 2004 in Wien und Hannover studiert und bereits auf weltweite Auftritte mit renommierten Orchestern und Dirigenten zurückblicken kann. Verschiedene CD-Einspielungen dokumentieren die künstlerische Arbeit der Pianistin, die zudem Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe ist.

Programm:
Richard Wagner: Ouvertüre zu “Rienzi”
Franz Liszt: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 A-Dur
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 5 D-ur op. 107 “Reformationssymphonie”

Nareh Arghamanyan, Klavier
Ken-David Masur, Leitung

Tickets: München Musik und München Ticket

Foto: © Julia Wesely