media-relation-logo

Robert Carsens Rigoletto in Genf

Rigoletto (c) GTG

(19.08.14) Mit Robert Carsens Inszenierung von Verdis Rigoletto, die 2013 beim Festival von Aix-en-Provence Premiere hatte, und die als Koproduktion mit der Opéra National du Rhin in Straßburg, dem Théâtre de la Monnaie in Brüssel und dem Bolschoi Theater in Moskau entstanden ist, eröffnet das Grand Théâtre de Genève die Opernsaison 2014/2015.
Der kanadische Regisseur hat eine besonders enge Beziehung zum Grand Théâtre de Genève, da seine Karriere Ende der 1980er Jahre von diesem Haus ihren Ausgang nahm. Als zweite Produktion der Spielzeit folgt dann im Oktober seine Inszenierung von Eugen Onegin als Übernahme von der New Yorker MET.

Die Geschichte um den Hofnarren Rigoletto, der seine Tochter vor den Zudringlichkeiten seines Dienstherren schützen will und sie dabei durch übertriebene Vaterliebe doch ins Verderben stürzt, siedelt Carsen in der Welt des Zirkus‘ an. Die Titelrolle wird als tragischer Clown gezeichnet, dessen lachende Maske mehr und mehr zu Bröckeln beginnt.
Als Rigoletto ist der italienische Bariton Franco Vassallo zu erleben. Die Partie, mit der er etwa in Turin, München, Hamburg oder Dresden große Erfolge gefeiert hat. Für die letzten drei Vorstellungen ist Andrzej Dobber als Rigoletto zu erleben. Der polnische Tenor Arnold Rutkowski singt den Herzog von Mantua alterniernd mit Georgy Vasiliev. Die Gilda wird von Ekaterina Siurina, einer der renommiertesten lyrischen Sopranistinnen der jüngeren Generation, verkörpert. Sie alterniert mit Sophie Gordeladze. Vervollständigt wird das Ensemble durch Sami Luttinen als Sparafucile und Ahlima Mhamdi, einem Mitglied des Programms zur Nachwuchsförderung „Troupe des Jeunes Solistes en Résidence“, als Maddalena.

Mit Alexander Joel steht ein vielversprechender Dirigent am Pult. Bis Ende der Spielzeit 2013/2014 ist er Generalmusikdirektor in Braunschweig, daneben hat er sich auch international einen Namen gemacht.

Premiere: 3. September 2014, 19.30 Uhr
Weitere Aufführungen: 6., 8., 9., 10., 12., 14. und 16. September 2014

Details