media-relation-logo

Tägliche Beiträge zum ARD-Musikwettbewerb im Fernsehen, Rundfunk und online

(03.09.20) Da die Durchführung aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich ist, senden BR-KLASSIK und weitere Kulturprogramme der ARD Höhepunkte zurückliegender Wettbewerbsjahre.
Bis zum 18. September gibt es bei BR-KLASSIK drei Wochen lang einen Programmschwerpunkt mit Beiträgen im BR Fernsehen, im Radio, auf der Plattform BR-KLASSIK Concert und in den Social-Media-Kanälen auch des Musikwettbewerbs.

Zu erleben sind Höhepunkte der letzten Wettbewerbsjahrgänge und Konzertabende mit ehemaligen Preisträgern, Rückblicke auf Sternstunden und entscheidende Momente in Karrieren hochtalentierter Musikerinnen und Musiker.

Live-Konzert aus dem Studio mit ehemaligen Preisträgern des Wettbewerbs

Am Montag, 7. September, präsentiert das junge Magazin SWEET SPOT auf BR-KLASSIK (20.05 Uhr .) ehemalige ARD-Preisträger mit einer Konzertübertragung live aus dem Münchner Funkhaus. Mit dabei sind die Pianistin Claire Huangci (2. Preis 2011), die Sängerin Olena Tokar (1. Preis 2012) und der Cellist Tristan Cornut (3. Preis 2010).

Weitere Konzertabende mit ehemaligen Preisträgern im Radio

Mittwoch, 16. September, 20.05 Uhr: Konzertabend mit dem Münchner Rundfunkorchester; Sophie Dartigalongue, Fagott; Davide Giovanni Tomasi, Gitarre; Sarah und Susan Wang, Klavier; Quatuor Ébène; Célestin Guérin, Trompete

Donnerstag, 17. September, 20.05 Uhr: Konzertabend mit dem Münchener Kammerorchester (Yuki Kasai); Friedrich Thiele, Violoncello; Apollon Musagète Quartett; Carlos Alexandre Brito Ferreira, Klarinette;Trio Marvin; Milan Siljanov, Bassbariton

Freitag, 18. September, 20.05 Uhr: Konzertabend mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks; Michael Buchanan, Posaune; Marianna Shirinyan, Klavier; Marina Prudenskaja, Mezzosopran; Sébastian Jacot, Flöte; Emmanuel Ceysson, Harfe
(BR-KLASSIK, hr2 kultur, NDR Kultur, SR 2, SWR 2)

Im BR Fernsehen: Abschlusskonzerte und Dokus

Auch im BR Fernsehen können die Zuschauerinnen und Zuschauer noch einmal musikalische Highlights und die Atmosphäre früherer Wettbewerbe erleben: Zu sehen sind Abschlusskonzerte und spannende Dokus, u. a. „Die Chance! Das Cello-Finale beim ARD-Musikwettbewerb 2019“ (Sonntag, 6.9., 10.15 Uhr), das Abschlusskonzert des 65. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2017 (Mittwoch, 9.9., 0.30 Uhr), „Volles Risiko – Musikalisches Glück“. Der ARD-Musikwettbewerb 2018 (Sonntag, 13.9., 10.15 Uhr) und „66. Internationaler Musikwettbewerb der ARD: Das Konzert der Besten“ (Dienstag, 15.9., 23.45 Uhr).

Absage des diesjährigen Wettbewerbs

Der Internationale Musikwettbewerb der ARD kann erstmals in seiner fast 70-jährigen Geschichte in diesem Jahr angesichts der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Schweren Herzens hatte sich die Leitung im Mai entschieden, die 69. Ausgabe (31. August bis 18. September 2020 ) abzusagen und den geplanten Wettbewerb in den Fächern Flöte, Posaune, Streichquartett und Klavier auf das Jahr 2022 zu verschieben.

Informationen zu sämtlichen Beiträgen