media-relation-logo

Der von Thomas Gropper geführte Chor mit etwa 90 Sängerinnen und Sängern steht dem groß besetzten Orchester der Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach und einem kraftvollen Solisten-Ensemble gegenüber

 Arcis-Vocalisten-Konzert (c) Germar Heinicke

(12.02.19) Mit dem Ziel, das musikalische Angebot in der Passions- und Fastenzeit 2019 mit einem eher selten aufgeführten Werk zu bereichern, präsentieren die Arcis-Vocalisten am Samstag, 16. März um 18 Uhr, Dvořáks „Stabat Mater” op. 58.
Sie treten in großer Chorbesetzung zusammen mit den Solisten Susanne Winter (Sopran), Regine Jurda (Alt), dem Tenor Maximilian Kiener, sowie Bassbariton Alban Lenzen, auf. Als Orchester konnte die Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach gewonnen werden.

Zwischen 1875 und 1877 nahm der Tod Antonin Dvořák und seiner Frau ihre drei kleinen Kinder. Um seiner tiefen Trauer Ausdruck zu verleihen, vertonte Dvořák als sein erstes oratorisches Großwerk das mittelalterliche Gedicht von den Schmerzen der Gottesmutter unter dem Kreuz angesichts des Leidens Jesu. Es ist die längste Vertonung des „Stabat Mater“-Textes. In ruhigen großen Entwicklungen und anrührenden romantisch ausgreifenden Melodien gelangt Dvořák von Schmerz und Verzweiflung zu inbrünstiger Hoffnung und Zuversicht.

Der von Thomas Gropper geführte Chor mit etwa 90 Sängerinnen und Sängern steht dem groß besetzten Orchester der Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach und einem kraftvollen Solisten-Ensemble gegenüber. Neun insgesamt ruhige erfüllte Sätze führen zu einem bewegten und bewegenden Schlusshymnus.

Die für ihre klangliche Qualität und besondere Programmgestaltung bekannten und geschätzten Arcis-Vocalisten wurden 2005 von ihrem Chorleiter Thomas Gropper gegründet und haben sich mit ihren größtenteils professionell ausgebildeten Sängerinnen und Sängern in der hochklassigen vielfältigen Münchner Musikszene und darüber hinaus einen Namen gemacht. Anfang März steht auch die Veröffentlichung ihrer Aufnahme mit Carl Loewes Passionsoratorium “Das Sühnopfer des neuen Bundes” an – ein eher wenig bekanntes Werk des für sein Liedschaffen bekannten Komponisten. Aufgenommen wurde diese Doppel-CD in der hervorragenden Akustik der Himmelfahrtskirche für OehmsClassics (OC 1706) in Kooperation mit BR-Klassik.

www.arcis-vocalisten.de

Sa, 16.03.2019, 18 Uhr | Himmelfahrtskirche München-Sendling
Antonin Dvořák: Stabat Mater op. 85
Susanne Winter, Sopran
Regina Jurda, Alt
Maximilian Kiener, Tenor
Alban Lenzen, Bass
Arcis-Vocalisten
Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach
Leitung: Thomas Gropper
Beginn: 18.00 Uhr
Einführung: 17.00 Uhr

Karten über MünchenTicket und an der Abendkasse