media-relation-logo

Mit Emmanuelle Haïm & Concert d’Astrée, Peeping Tom und musikalischen Zwischenspielen von Atsushi Sakï

Oper Genf: Live Stream von Dido & Aeneas am 3. Mai

(29.04.21) Emmanuelle Haïm gilt als Pionierin unter den Dirigentinnen und als Spezialistin im Barockrepertoire und wird nun in Genf mit ihrem Ensemble Concert d’Astrée und mit dem Chor des Grand Théâtre Purcells nur 50-minütige Oper aufführen. Choreograph Franck Chartier und seine Tanzcompany Peeping Tom haben das Stück inszeniert und betreten damit aus surrealistischer Perspektive und im typischem Tanztheaterstil zum ersten Mal die Opernwelt – nach vielen prominenten Vorgängern von Pina Bausch bis Sasha Waltz. Einen füllenden Abend versprechen die musikalischen Zwischenspiele des Komponisten, Continuo-Spielers und Mitglieds von Concert d’Astrée, Atsushi Sakï. Er transformiert die Purcell’schen Motive in eigene, moderne und loopingartige Klänge mit den Streichern des Orchesters und im Zusammenspiel mit Peeping Tom.

Ungewöhnlich ist, dass die Gesangsprotagonisten mehrere Rollen interpretieren. So singt die Schweizer Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis in dieser Produktion sowohl die Partie von Dido als auch Corceress und Spirit. Aeneas und die Partie des Sailor werden vom amerikanischen Bariton Jarrett Ott verkörpert. Belinda und 2nd Witch singt die ungarische Sopranistin Emőke Baráth. Aus der Nachwuchsschmiede der Genfer Oper stammt die junge Sopranistin Marie Lys, die als 2nd Woman und 1st Witch zu erleben sein wird.

Die Neuproduktion von Dido and Aeneas startet am Grand Théâtre de Genève und geht anschließend an die Häuser der Koproduktionspartner Théâtres de la Ville de Luxembourg und Opéra de Lille.

Stream: 3. Mai 2021, 20.30 Uhr durch Mezzo live HD, ARTE Concert und auf gtg.ch/digital

Link; https://www.arte.tv/de/videos/102737-000-A/henry-purcell-dido-aeneas/

Weitere Infos und Fotos auf: https://www.gtg.ch/en/press/

Foto: Carole Parodi