media-relation-logo

Aviel Cahn startet in Genf mit einer Neuproduktion von Philip Glass‘ Einstein on the Beach

Aviel Cahn startet in Genf mit einer Neuproduktion von Philip Glass‘  Einstein on the Beach

(09.08.19) Der neue Intendant des Grand Théâtre de Genève Aviel Cahn setzt mit der Neuproduktion von Philip Glass‘ Einstein on the Beach, die in Koproduktion mit der Compagnia Finzi Pasca entsteht, ein Zeichen für einen neuen künstlerischen Weg am Grand Théâtre. Diese 1976 uraufgeführte Oper ist ein zentrales und komplexes Werk des 20. Jahrhunderts und wird zum ersten Mal in der Schweiz aufgeführt.
Mit Daniele Finzi Pasca wird dieses Meisterwerk der Minimal Music von einem Regisseur inszeniert, der bekannt ist für seine großdimensionierten, spektakulären und aufwändigen Produktionen. 2019 hat er etwa die Fête des Vignerons in Vevey in Szene gesetzt und wurde für dieses monumentale Ereignis von Publikum und Presse gefeiert.
„Ich möchte Bilder zeigen und die traumverlorene Seite und die fast kontemplativen Aspekte dieses Werks herausarbeiten“, so Finzi Pasca über seinen Inszenierungsansatz für Glass‘ Oper, der mit der Videokunst von Roberto Vitalini, dem Lichtkonzept von Alexis Bowles, der Choreographie von Maria Bonzanigo sowie Elementen des Zirkus verschmilzt. Das Bühnenbild von Hugo Gargiulo und die Kostüme von Giovanna Buzzi leisten ihren eigenen Beitrag zu den als eindrucksvolles Gesamtkunstwerk konzipierten Aufführungen von Glass‘ Oper. Ganz im Geiste des Komponisten wird Einstein on the Beach als rund vierstündige durchgängige Performance gestaltet, bei der das Publikum beliebig ein- und ausgehen kann.
Der Schweizer Dirigent Titus Engel, der ein Spezialist für das Repertoire des 20. Jahrhunderts und für zeitgenössische Musik ist, leitet das eigens für diese Produktion zusammengestellte Einstein Ensemble, das aus Studenten der Haute école de musique de Genève (HEM) besteht.
Die Neuproduktion von Einstein on the Beach, die von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet wird, und mit der das Grand Théâtre näher an die Stadt Genf und ihre Bewohner heranrückt, markiert nicht nur einen ambitionierten und kreativen Neuanfang, sondern auch in singuläres Ereignis in der Schweizer Theaterlandschaft.

Grand Théâtre de Genève
Premiere: 11. September 2019, 19.00 Uhr
Weitere Vorstellungen: 13., 14., 15., 17. und 18. September 2019

Tickets