media-relation-logo

Bachs Goldberg-Variationen in Streichtrio-Besetzung

Bachs Goldberg-Variationen in Streichtrio-Besetzung bei den InselKonzerten Herrenchiemsee am 05. Mai

(15.04.19) Für das zweite Konzert der Reihe hat Nils Mönkemeyer, einer der beiden neuen Kuratoren, die Violinistin Nina Reddig und den Cellisten Julian Arp eingeladen. Die drei Musiker haben eigenhändig die Goldberg-Variationen für ihre Instrumente übertragen und präsentieren nun diese Version am Sonntag, 05. Mai um 15.30 Uhr, im Bibliothekssaal des Chorherrenstifts auf der Herreninsel.

Bachs Goldberg Variationen sind vor allem wegen ihrer großen Kunstfertigkeit und Vielfalt berühmt. Die virtuosen Herausforderungen sind nicht nur gefürchtet, sondern ziehen die Interpreten regelrecht in ihren Bann. Auch der planvolle symmetrische Bau des umfangreichen Variationszyklus fasziniert. Am Anfang und Ende steht dasselbe Thema: die langsam schreitende Aria. Eine prachtvolle französische Ouvertüre markiert die Mitte des Werkes. Außerdem teilen sich die dreißig Variationen in zehn Dreiergruppen, die jeweils ein Charakterstück, eine virtuose Variation und einen Kanon enthalten. Ursprünglich für Cembalo komponiert, wurde es von Bachs Schüler Johann Gottlieb Goldberg so virtuos gespielt, sodass er später Namensgeber dieses Meisterwerks wurde. Das Spiel mit drei Stimmen, wie nun zu erleben mit den drei renommierten Streichern, lässt es noch transparenter erscheinen.

Künstlerische Brillanz und innovative Programmgestaltung sind das Markenzeichen, mit dem sich Nils Mönkemeyer sich als einer der international erfolgreichsten Bratschisten profiliert und der Bratsche zu enormer Aufmerksamkeit verholfen hat. Als Exklusivkünstler von Sony Classical brachte er zahlreiche CDs heraus, die alle von der Presse hochgelobt und mit Preisen ausgezeichnet wurden. Zu seinen kammermusikalischen Projekten dieser Saison zählen u.a. das Trio mit Julia Fischer und Daniel Müller-Schott sowie das Klavierquartett mit Alina Ibragimova, Christian Poltera und William Youn.

Die Violinistin Nina Reddig führt ein vielgestaltiges Musikerleben als enthusiastische Kammermusikerin, Solistin und Konzertmeisterin. Einen weiteren Ausdruck ihrer Leidenschaft für die Künste bietet ihr eigenes, 2015 gegründetes Langenberg Festival – Kammermusik zwischen Rhein und Ruhr. Den Mittelpunkt ihrer Konzerttätigkeit bilden die Solowerke für Violine von Bartók, Bach und Ysaye – oft verbunden mit Schauspiel (Michael Mendl) oder Tanz.

Der Cellist Julian Arp, 1981 in eine Musikerfamilie hineingeboren, erhielt seine Ausbildung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und gehörte zu den letzten Schülern von Boris Pergamenschikow. Er schloss zwei Konzertexamen mit Auszeichnung ab: Zum einen in der Meisterklasse von David Geringas sowie in der Kammermusikklasse von Eberhard Feltz. Als Solist und Kammermusiker konzertiert er weltweit an Konzertorten wie der Wigmore Hall in London oder der Carnegie Hall in New York und ist regelmäßig zu Gast bei renommierten internationalen Kammermusikfestivals

Weitere Informationen und Termine finden Sie auf der Website:
www.inselkonzerte-chiemsee.de

Sa, 05. Mai 2019, 15.30 Uhr – Bibliothekssaal des Augustiner Chorherrenstifts
Programm
Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen, BWV 988 (Bearbeitung für Streichtrio)

Nils Mönkemeyer (Viola); Nina Reddig (Violine); Julian Arp (Violoncello)

Tickets: 45 € / Studenten 20 € im Vorverkauf und an der Tageskasse
www.tourismus.prien.de / Tel.: 08051-965660
www.muenchenticket.de / Tel.: 089-54818181

Ermäßigte Schifffahrtstickets zum Gruppentarif