media-relation-logo

"Liechtenstein-Suite" - so heißt Philip Glass' neueste Symphonie

Die LGT Young Soloists mit der Weltpremiere von Philip Glass‘ Symphonie Nr. 14 „Liechtenstein-Suite“

(24.08.21) Am 17. September führen die LGT Young Soloists im Royal College of Music, London, und anschließend am 21. September im Wiener Musikverein das extra für sie geschriebene Werk des amerikanischen Komponisten auf. Damit begeht LGT, Sponsor der LGT Young Soloists seit 2013, seinen 100. Geburtstag. Die Konzerte haben mit dem Concerto Grosso zusätzlich eine weitere neue Komposition mit im Programm, vergeben an den russisch-kanadischen Komponisten Airat Ichmouratov.

Philip Glass schrieb seine Symphonie „Liechtenstein-Suite“ extra für diesen Anlass und speziell für Streichorchester. Eine Aufnahme dieses neuen Werks, kombiniert mit weiteren Glass-Werken, wurde von den LGT Young Soloists bereits im Juli in den Abbey Road Studios eingespielt und wird im Fortlauf des Jahres auf Glass‘ eigenem Label Orange Mountain Music veröffentlicht. „Ich hatte Philip Glass um ein jugendlich virtuoses auf uns zugeschnittenes Werk gebeten. Wichtig war mir auch, dass jede Instrumentengruppe einen Solopart bekam“, so der künstlerische Leiter der LGT Young Soloists, Alexander Gilman.

Bei den LGT Young Soloists handelt sich um hochtalentierte junge Musiker*innen zwischen 14 und 23 Jahre, die aus mehr als 15 Ländern stammen, um unter Gilmans Leitung projektweise als Streicherensemble zusammen zu arbeiten. Dabei lernen sie sowohl solistisch nach vorne zu treten als auch zurückzutreten und im Ensemble zu musizieren. Die jugendlichen Solist*innen begleiten sich gegenseitig als Orchester, lernen voneinander und sammeln mit ihren Auftritten in aller Welt wertvolle Spielpraxis.

Seit ihrer Gründung spielten die LGT Young Soloists ca. 30 Konzerte pro Jahr in der ganzen Welt, darunter in der Berliner Philharmonie, dem Musikverein in Wien, der Tonhalle Zürich und der Elbphilharmonie. Auch im Aufnahmebereich konnten Sie sich mit bisher fünf hochgelobten CD-Einspielungen auf RCA Red Seal (Sony) und Naxos profilieren. Zum zuletzt erschienen Album im Beethoven-Jahr 2020 bei Naxos titulierte die Fachzeitschrift „das Orchester“: Beethoven Recomposed springt aufgrund seiner aufsehenerregenden Teamleistung von Bearbeiter, Solisten, Ensemble und Technik direkt auf einen der ersten Plätze des Aufnahmejahres 2020.“ Außerdem schaffte es der Videotrailer zur CD in mehr als 40 Ländern in die Apple Music Video Charts.

Die LGT befindet sich nunmehr seit über 90 Jahren im Besitz der Fürstenfamilie von Liechtenstein. Das Fürstenhaus engagiert sich in Kunst und Kultur sowie ausgewählten Sportarten. Über die Jahrhunderte pflegte die Familie einen regen Austausch mit der Musikwelt. So war Fürstin Maria Josepha Hermenegilde von Liechtenstein (1786-1845) eine große Unterstützerin von Joseph Haydn, der für sie fünf Messen schrieb. Wolfgang Amadeus Mozart komponierte für Fürst Alois I. von Liechtenstein (1789-1805) eine Serenade für Bläser.

Seit 2013 setzt die LGT ganz im Sinne des Mäzenatentums der Fürstenfamilie die lange Tradition mit den LGT Young Soloists fort.

„So hoch ist die musikalische Qualität, dass man bei geschlossenen Augen geradezu vergisst, dass es teilweise erst Teenager sind, die da souverän und virtuos auf der Bühne spielen – in Europa, Amerika und Asien, in den größten Konzerthäusern der Welt“ (Deutschlandfunk)

www.lgtyoungsoloists.com

Foto: LGT Young Soloists © Mutesouvenir-KB